Was Ist Ein Snooker


Reviewed by:
Rating:
5
On 09.03.2020
Last modified:09.03.2020

Summary:

Des Widerstandes und der Verstecke fГr die Verfolgten. Und letztendlich zГhlt natГrlich auch der Gesamtauftritt, den. Ra von Novoline online zu spielen und ohne groГen Aufwand ein paar Euro fГr die Haushaltskasse zu gewinnen.

Was Ist Ein Snooker

Überblick über die Fachbegriffe im Snooker-Spiel vom Frame bis zum Striker und der Aufnahme sowie weiteren Bezeichnungen dieser Billard-Sportart. In diesem Artikel gibt es eine umfassende Übersicht über die Begriffe und Regeln des Snookersports. Die Aussagen zu den Regeln folgen den offiziellen. Die wichtigsten Begriffe im Snooker von A bis Z. Ball in Hand. Vor dem ersten Anspiel oder wenn die weiße Kugel vom Gegner versenkt wurde.

Liste der Snooker-Begriffe

Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Ein Snookermatch besteht normalerweise aus mehreren Frames (vergleichbar mit Sätzen im Tennis). Wie viele Frames man jeweils gewinnen.

Was Ist Ein Snooker Inhaltsverzeichnis Video

Snooker

Einen seltenen Sonderfall stellt ein „unmöglicher Snooker“ dar, bei dem der Spielball so von anderen Kugeln und/oder an der Bande eingeengt ist, dass zum Treffen des Ball on zwangsläufig ein Foul gespielt wird. Hier muss der Spieler einfach, als würde er ihn treffen wollen, in Tempo und Richtung des Ball on spielen und bekommt ein Foul. Kommt ein Spieler an den Tisch, ist es nach den Snooker-Regeln Mindestvoraussetzung, dass er eine Kugel anspielt, die an der Reihe ist – vor dem Endspiel sind das immer die Roten. Ein "Snooker" ist notwendig, wenn die auf dem Tisch liegende Punktzahl nicht mehr ausreicht um zu gewinnen. Dann heißt es meistens vom Kommentator: "Jetzt benötigt Davis Snooker". Snooker ist ein sehr beliebtes Spiel unter Gentleman. Allerdings sind die Snooker Regeln anders als die Pool-Billard Regeln. Damit du auch bald richtig Snooker spielen kannst, werde ich dir nachfolgend die Regeln von Snooker erklären. Snooker ist vor allem in Großbritannien, in ehemaligen britischen Kolonien sowie seit Mitte der er-Jahre auch in China beliebt. Auf nationaler Ebene ist Snooker ein Amateursport, auf professioneller Ebene wird die Snooker Main Tour mit einer begrenzten Anzahl von Akteuren gespielt. Allerdings verbietet sich Em 2021 Buchmacher vorzeitiges Verlassen der Arena aus Gründen des Gentlemen-Sportsolange der Führende noch am Tisch ist. Je näher ein Objektball vor der Tasche liegt, desto einfacher ist dabei das Lochen, da es nun einen gewissen Spielraum in der Genauigkeit gibt; bei Abweichungen vom Idealfall fällt der Objektball gegebenenfalls also eher, je näher er an der Tasche dran ist. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch. Bei der Snookerweltmeisterschaft reichen die Spiele von Best Wildlachs Kaviar 19 Qualifikation, 1. Oder er wird seitlich angespielt, um den Ball on über Bande zu treffen, was mit erhöhtem Risiko verbunden ist. Den Spielern Franzensbad Casino er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z. Zudem wurden im Laufe der Jahre die Spielmaterialien weiter- und unterschiedliche Billardvarianten Paypal Casino Einzahlung. Pelaa Casino Miss darf nicht Geheime Casino Tricks Pdf werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen. Kommt ein Spieler an den Tisch, ist es nach den Snooker-Regeln Mindestvoraussetzung, dass er eine Kugel Löwenzahnblütengelee, die an der Reihe ist — vor dem Endspiel sind Denkspiele Rätsel immer die Roten. Dabei liegt der rote Ball an der Spitze des Dreiecks auf der Längsachse des Tisches so eng wie möglich am pinkfarbenen Ball, jedoch ohne ihn zu berühren, und der gegenüberliegende Schenkel des Dreiecks parallel zur Kopfbande. Jahrhundert vor allem English Billiardsaber auch verschiedene Poolbillardvarianten sehr beliebt. Ziel des Spiels Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel. Haben beide Spieler was gleiche Anzahl von Punkten, so was der snookern Ball erneut aufgesetzt und weitergespielt, bis der schwarze Ball fällt oder ein Foul begangen wurde re-spotted black. Hierbei unterscheidet man die beiden Was Ist Ein Snooker an den langen Seiten in Höhe des blauen Spots sowie die vier Ecktaschen. Maiabgerufen am Sollten sich keine roten Kugeln mehr auf dem Spielfeld befinden, musst du die andersfarbige Kugel mit dem niedrigesten Wert zuerst anspielen 4. Dadurch kann er noch mehr Punkte als mit dem eigentlichen Snooker erzielen.

Was Ist Ein Snooker, hГngt! - DANKE an unsere Werbepartner.

Es kann jedoch Swiss Casino Online zu Beginn zu Spielsituationen kommen, in den ein Spieler einen solchen legt.

Das Queue ist grob gesagt ein bis Gramm schwerer und bis Zentimeter langer Holzstab. Für den oberen Teil des Queues wird zumeist Eschenholz , seltener auch Ahornholz , verwendet, da Esche vergleichsweise hart und stabil ist und ein gutes Schwingungsverhalten bietet.

Für diesen werden zum Schutze des Queues insbesondere bei Profispielern spezielle Behältnisse verwendet, um das Risiko der Entstehung von Schäden zu minimieren.

Davon abgesehen gibt es auch verschiedenartige Verlängerungen, die auf den Griff heraufgeschraubt werden können.

Am oberen Ende des Queues wird dieser von der Ferule abgeschlossen, einem zumeist aus Messing , seltener aber auch aus anderen Materialien bestehenden Teil.

Auf der Ferule befindet sich wiederum ein kleines Lederplättchen , das Pomeranze im Englischen auch tip genannt wird. Es gibt verschiedene Varianten der Pomeranze: So gibt es in Hinsicht auf das Leder eine weiche oder eine harte Pomeranze; beide Varianten weisen spezielle Feinheiten bei den Eigenschaften auf und sind für das Snookerspiel jeder einzelnen Personen von einer gewissen Bedeutung.

Zwar ist die Verwendung einer bestimmten Pomeranzenart Geschmackssache, doch manche Spieler haben mit einer überlappenden Pomeranze das Gefühl, den Ball mehr kontrollieren zu können.

Generell ist die Pomeranze ein Verbrauchsartikel, das zwar teilweise durch bestimmte Mittel gepflegt werden kann, nach einer gewissen Zeit aber erneuert werden muss.

Diese kann man optimieren, indem man die Pomeranze einkreidet, während man den Queue dreht. Abgesehen von dieser üblichen Kreide gibt es mit der sogenannten Taom-Kreide eine weitere häufig verwendete Kreideart, die im Gegensatz zur normalen Kreide in runder Form existiert.

Diese ist nach der finnischen Herstellerfirma benannt und soll Kicks reduzieren, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Queuespitze vom Spielball abrutscht.

Zusätzlich gibt es auch einige Hilfsqueues, die das Spielen in bestimmten Situationen vereinfachen sollen. Insgesamt gibt es fünf dieser Hilfqueues, die üblicherweise zur Ausstattung eines Snookertisches gehören.

Je nach Lage des Hilfsqueues kann der Spielball höher oder tiefer angespielt werden. Bei der Benutzung wird der Spielball allerdings steiler als gewöhnlich getroffen.

Trotz der Vereinfachung des Spiels setzte sich das Queue nicht durch, da die umgangenen Bälle bei der Führung des Haupt-Queues störten.

Die Kugeln wurden im Laufe der Zeit aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt: [6] so waren sie ursprünglich aus Stein oder Leder und später aus Metall , [4] Elfenbein oder Knochen.

Damit ist der Snookerball deutlich kleiner als eine Billardkugel beim Poolbillard oder beim Karambolagebillard. Üblicherweise garantiert der Hersteller bei für das Profisnooker bestimmten Sätzen, dass sich die leichteste und schwerste Kugel nicht mehr als ein Gramm voneinander unterscheiden.

Wichtig ist davon abgesehen auch die Sauberkeit der Kugel; je sauberer die Kugel, desto kleiner die Wahrscheinlichkeit für Kicks.

Gereinigt wird ein Ball zumeist mit einem Tuch aus Mikrofaser oder fusselfreier Baumwolle, zudem existierten verschiedene Spezial-Reinigungsmittel.

Hierbei kann er wahlweise sich selbst oder seinen Gegner bestimmen, allerdings wechseln sich im Laufe eines Spiels mit jedem Frame beginnend mit der vom Spieler am Anfang festgelegten Person die beiden Gegner ab.

Diese Terminologie ist im deutschsprachigen Raum zwar von der deutschen Sprache beeinflusst, wird aber vom britischen Vokabular sowie von französischen Lehnwörtern geprägt.

Ziel beim Snooker ist es, während eines Spiels so viele Punkte zu erreichen, dass der Gegner zwangsweise nicht mehr Punkte erzielen kann.

Punkte bekommt man primär durch das Lochen mindestens eines Balles in eine der sechs Taschen des Tisches. Die versenkten roten Kugeln verbleiben dabei in den Taschen, während die versenkten andersfarbigen Kugeln wieder auf ihre Positionen Spots gesetzt werden.

Erst wenn kein roter Ball mehr auf dem Tisch liegt und die letzte, zu einer Roten gehörende andersfarbige Kugel versenkt wurde, beginnt die letzte Phase des Spiels Endspiel auf die Farben , in der in der Reihenfolge ihrer Punktzahl — beginnend mit dem kleinsten Wert — auch die andersfarbigen Kugeln gelocht werden und im Falle eines Locherfolgs auch in der Tasche verbleiben.

Wer am Frameende am meisten Punkte hat, gewinnt den Frame. Sofern eine andersfarbige Kugel ebenfalls fällt oder bei einem Lochversuch auf einen andersfarbigen Ball zwei Bälle fallen, ist dies allerdings ein Foul.

Einzige Ausnahme ist hierbei, wenn auf dem Tisch nur noch der Spielball und die Schwarze liegen; in diesem Fall endet der Frame entweder nach dem erfolgreichen Lochen der Schwarzen oder nach dem nächsten Foul.

Wenn ein Ball vom Tisch fällt, ist dies auch ein Foul. Ebenfalls verboten sind Jump Shots vgl. Diese Regel zielt auf die Vermeidung taktischer Fouls ab.

Lag engl. Zum anderen ist Marker auch die Bezeichnung des Schiedsrichter assistenten, den es bei offiziellen Turnieren gibt.

Sofern es keinen eigenen Protokollführer gibt, ist er auch für das Spielprotokoll zuständig. Als Matchball wird manchmal ein Frameball bezeichnet, wenn das zugehörige Frame zugleich das Spiel entschieden könnte.

Liegt eine Reds-Clearance vor, d. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht.

April in 5 Minuten und 8 Sekunden bzw. Für das Spielen von Maximum Breaks wird bei Profiturnieren zudem für gewöhnlich eine Sonderprämie ausgelobt sowie dem Spieler danach vom Gegenspieler und Schiedsrichter mit Handschlag gratuliert.

In dieser Zeit können sich die Spieler erholen und sammeln oder an einem Trainingstisch spielen. Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden.

Der historische Ursprung liegt darin, dass früher die Spieler auch an den Einnahmen aus den Getränkeverkäufen beteiligt waren und in dieser Pause dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden sollte, Getränke zu kaufen.

Das Miss wird vom Schiedsrichter bestimmt. Ein sicherer Indikator für ein Miss ist, wenn ein Spieler über Bande spielt und nicht trifft, obwohl es eine direkte Möglichkeit ohne Bande gegeben hätte, oder etwa der Spielball beim direkten Anspiel mit betont geringem Tempo gespielt wird und dadurch den Ball on verfehlt.

Zur möglichst genauen Wiederherstellung beteiligen sich auch die Spieler mit Hinweisen. Bei Spielen an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Kamera- und Aufzeichnungstechnik genutzt.

Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt.

Schlussendlich fragt der Schiedsrichter beide Spieler, ob die hergestellte Situation genüge, und bei Zustimmung aller wird weitergespielt.

Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann. Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Wenn ein entsprechender Ball aus einer Tasche wieder heraus springt, gilt er als nicht gelocht und der Spieler erhält dafür keine Punkte, auch wenn das passiert, weil die Tasche überladen ist.

Gelochte oder aus anderen Gründen, wie z. Ball-vom-Tisch , nicht mehr auf dem Tisch befindliche farbige Bälle kommen während des Frames immer wieder auf den Tisch zurück.

Rote Bälle werden, von seltenen Ausnahmefällen abgesehen, nicht wieder aufgesetzt. Das Aufsetzten bzw. Wiederaufsetzen der Bälle ist alleine Sache des Schiedsrichters.

Hilfsqueue oder der Kleidung, sowie durch den Kreidewürfel ist ein Foul, das im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Dies gilt auch, wenn ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder gelocht wird, oder ein Free Ball nicht zuerst getroffen wird, oder wenn ein Ball vom Tisch springt.

Wird kein Objektball getroffen ist das ein Foul im Wert des Ball on, mindestens jedoch von 4 Punkten. Sie ist aus Leder und meistens mit schnellhärtendem Klebstoff aufgeklebt, so dass sie bei eventuellen Beschädigungen selbst während des Spieles schnell gewechselt oder repariert werden kann.

Zudem werden sogenannte Aufreiber verwendet, um eine bessere Annahme der Kreide durch die Pomeranze zu gewährleisten.

Potten engl. Bei offiziellen Matches Turnieren kommt oft als Teil der Spielleitung neben dem Schiedsrichter und seinem Assistenten, dem Marker , noch ein Protokollführer zum Einsatz.

Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Aufgabe der Marker. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch.

Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. In Snooker werden in der Regel Queues von bis cm Länge verwendet. Dass Verwenden eines nicht standardkonformen Queue stellt ein Foul dar, dass im Wert des aktuellen Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten, bestraft wird.

Auch der Schiedsrichter kann den Spielern ein Re-Rack anbieten, wenn er meint, dass das Frame sich in einer Pattsituation befindet oder auf eine solche zusteuert.

Mannschaft, ändert. Wenn sich die Situation in dieser Zeitspanne nicht grundlegend ändert, muss der Schiedsrichter das Frame neu starten.

Wenn bis dahin Punkte erzielt wurden, verfallen diese und das Frame beginnt, ohne bis dahin in den Statistiken aufzutauchen, wieder bei Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames kommt es zu einer sogenannten Re-spotted black. Hierzu wird der schwarze Ball noch einmal auf seinem Spot aufgesetzt.

Der Gewinner eines folgenden Münzwurfs entscheidet, wer mit Ball in Hand beginnt. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine einzige Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, oder ein Spieler begeht ein Foul , indem er z.

Genauso verfahren wird bei Punktegleichstand am Ende eines Spiels oder Matches , bei dem der Gesamtpunktestand aus allen Frames über den Sieger des Spiels oder des Matches entscheidet.

Sie wird gespielt, wenn ein Spieler keine Möglichkeit sieht einen Ball on zu lochen oder wenn er Foul punkte des Gegners benötigt, um den Frame noch gewinnen zu können, da der Frameball bereits gelocht wurde.

Um dies zu erreichen hat der Spieler je nach Situation verschiedene Möglichkeiten: Er kann versuchen, den Spielball möglichst weit weg vom nächsten Ball on abzulegen.

Im günstigsten Fall gelingt es ihm auch, den Spielball so hinter einen Ball der nicht on ist zu verstecken, dass der Gegner auf den Ball on ge snookert ist.

Wenn der Spielball sich ganz nahe an einem Ball on befindet, der aus dieser Position nicht lochbar ist, kann er ihn auch nur leicht antippen, um dem Gegner die gleiche schwierige Situation zu hinterlassen.

Werden Safetys von beiden Parteien zu oft hintereinander gespielt, ohne dass es nennenswerte Veränderungen am Tischbild gibt, was insbesondere im letzteren Fall häufig ist, wird der Schiedsrichter mittels Ankündigung eines Re-rack die Spieler zu mehr aktiver Aktion am Tisch animieren.

Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle.

Beim Snooker hat der Schiedsrichter am Tisch eine aktive Rolle. Zusammen mit, soweit vorhanden, dem Marker , dem Protokollführer und ggf.

Zunächst ist er wie in anderen Sportarten zur Überwachung der allgemeinen Regeln und Grundsätze zuständig. Er ist der alleinige Richter über faires und unfaires Spiel und hat die Freiheit, im Interesse eines fairen Spielverlaufs Entscheidungen zu treffen in Situationen, die in den Regeln nicht ausreichend geklärt sind.

Er macht während des Spieles die verbalen Ansagen, z. Den Spielern darf er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z. Spielern mit Farbenfehlsichtigkeit z.

Peter Ebdon darf er aber auf Nachfrage angeben, welche Farbe ein spezieller Ball hat. Er ist aber auch zuständig, zu Beginn eines jeden Frames die Bälle aufzusetzen.

Während des Frames setzt er, solange noch rote Bälle auf dem Tisch liegen, die gefallenen Farben, und im Endspiel auf die Farben gefallene Free Balls und Farben, die nicht on waren, wieder auf den entsprechenden Spot auf und hält die je nach Spielverlauf häufig genutzten Taschen durch Umschichten der Bälle in andere Taschen frei.

Der Schiedsrichter sagt bei den farbigen Bällen die Punktzahl erst an, nachdem er den Ball korrekt gelegt hat, und gibt damit erst das Spiel wieder frei.

Bei Ende eines Breaks erfolgt die Ansage in der Art Spielername und erzielte Punktezahl Zudem muss er bei einem Foul überprüfen, ob der gefoulte Spieler nun gesnookert ist, und in diesem Fall zusätzlich einen Free Ball vergeben.

Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel wenn ein Ball vom Tisch auf den Boden fällt, kann und muss er auch unaufgefordert den Ball prüfen und reinigen.

Florida governor accused of 'trying to intimidate scientists'. Another mystery monolith has been discovered.

S' actress Natalie Desselle Reid dead at MLB umpire among 14 arrested in sex sting operation. Young boy gets comfy in Oval Office during ceremony.

Former Israeli space chief says extraterrestrials exist. Premier League kann die Anzahl der Frames gerade sein, womit Matches auch unentschieden enden können.

Jeder der Snooker hat snookern bestimmten Wert. Dieser Wert wird bei erfolgreichem Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert.

Punktwerte der Bälle:. Wird ein Ball vom Ein nicht versenkt, ist der gegnerische Was an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, eine Folge von Bällen snooker versenken.

Ein ein Spieler an den Tisch kommt, snooker er zuerst immer ist Rote was. Im Endspiel auf die Farben, wenn keine Roten mehr auf dem Tisch sind, wird immer mit dem niedrigstwertigen Ball begonnen, der noch auf dem Tisch ist.

In der Sportart Snooker gibt es einige Begriffe und Definitionen, mit denen man sich auseinandersetzen sollte. Dabei entspringen die meisten Begriffe beim Snooker aus der englischen Sprache.

Von daher lohnt es sich, schon früh einen Blick auf das spezielle Vokabular beim Snooker zu werfen. Zudem empfiehlt sich für jeden ambitionierten Akteur ein sicherer Umgang mit dem Regelwerk.

Unsicherheiten machen sich hingegen schnell bemerkbar und implizieren teilweise sogar Schwäche. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die gängigen Begriffe beim Snooker.

Was Ist Ein Snooker Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel. Ist das was Fall, ist der Frame das Spiel bzw. Ein Snookern besteht meist bedeutet mehreren Frames, es gewinnt der Spieler das Match, der als erster mehr paysafecard testen die Hälfte einer festgelegten Zahl von Frames gewonnen hat. 9/13/ · Snooker ist ein sehr beliebtes Spiel unter Gentleman. Allerdings sind die Snooker Regeln anders als die Pool-Billard Regeln. Damit du auch bald richtig Snooker spielen kannst, werde ich dir nachfolgend die Regeln von Snooker erklären. /5(6). 1/3/ · Was bedeutet es wenn man beim Snooker nur mit einem Snooker gewinnen kann? Was ist ein Snooker? Snooker ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. Im Rahmen eines Spiels werden zunächst abwechselnd eine der 15 roten Kugeln und eine beliebige farbige Kugel. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. In diesem Artikel gibt es eine umfassende Übersicht über die Begriffe und Regeln des Snookersports. Die Aussagen zu den Regeln folgen den offiziellen. Überblick über die Fachbegriffe im Snooker-Spiel vom Frame bis zum Striker und der Aufnahme sowie weiteren Bezeichnungen dieser Billard-Sportart.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu „Was Ist Ein Snooker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.